Wärmetherapie zuhause

Erfahren Sie hier, wie die Wärmetherapie zuhause als natürliche Heilmethode bei vielen Beschwerden zur Schmerzlinderung beitragen kann.

Wärme tut gut und sorgt für Wohlbefinden. Daher wird bei vielen Beschwerden und nicht entzündlichen Verletzungen wie etwa Rückenschmerzen, Magenkrämpfen oder Verspannungen die Wärmetherapie als natürliche Heilmethode angewandt. Auf diese Weise können Muskeln entspannt, die Durchblutung gefördert und Schmerzen gelindert werden.

Dank verschiedener Hilfsmittel lässt sich die Wärmetherapie zuhause besonders einfach durchführen – sei es mit einer Wärmflasche oder mit einem Moorkissen.

waermetherapie zuhause

Was ist Wärmetherapie?

Die Wärmetherapie ist eine Form der Thermotherapie, bei der Wärme zur Behandlung von Schmerzen und Erkrankungen eingesetzt wird. Denn der heilende Effekt von Wärme lindert verschiedene Beschwerden und wird daher nicht nur von Ärzten als Begleitbehandlung zu Medikamenten empfohlen, sondern auch erfolgreich in der Physiotherapie eingesetzt.

Bei der Wärmetherapie werden mithilfe von unterschiedlichen Wärmeträgern die betroffenen Körperstellen mit wohltuender Wärme versorgt, sodass Schmerz nachweislich gelindert werden. Zu den klassischen Wärmeträgern einer Thermotherapie gehören:

  • Wärmflasche
  • Wärmepflaster
  • Moorkissen
  • Kirschkissen
  • Moorpackungen
  • Fangopackungen

Die größten Vorteile dieser Behandlung sind zum einen, dass die Wärmetherapie zuhause durchgeführt werden kann und gleichzeitig handelt es sich dabei um eine schonende und besonders wirksame Heilmethode.

Während in vielen Haushalten schon seit eh und je bei alltäglichen Beschwerden wie Magenkrämpfen, Rückenschmerzen oder Verspannungen zur Wärmflasche oder zum Moorkissen gegriffen wird, um die Schmerzen zu lindern, wird die Wärmetherapie auch immer mehr in Arztpraxen und bei der Physiotherapie angewandt – mit oder ohne eine begleitende Behandlung mit Medikamenten.

Welche Wirkung hat die Wärmetherapie?

waermetherapie wirkungEine Behandlung mit Wärmeträgern ist besonders effektiv. Denn die leitende Wärme von Moorkissen und Wärmepackungen wird zur äußerlichen und innerlichen Erwärmung des Körpers genutzt. Dank der optimalen Wärmeverteilung im Körper wird die Durchblutung gefördert und das verletzte Gewebe wird deutlich besser mit Botenstoffen versorgt, was wiederum zu einer schnelleren Regeneration des Gewebes führt. Die Folge: Das Gewebe heilt zügiger, die Schmerzen verschwinden im besten Fall komplett.

In vielen Fällen reicht eine Wärmetherapie mit Moorkissen oder Fangopackung aus, um die Beschwerden loszuwerden. Es gibt aber auch Verletzungen, bei denen vom Arzt zusätzlich zur empfohlenen Therapie mit Wärme auch Medikamente verordnet werden.

Doch aufgepasst: Wärme tut nicht immer gut – es kann sogar vorkommen, dass durch die Erwärmung des Körpers die Schmerzen schlimmer werden. In diesem Fall eignet sich vielleicht die Kältetherapie besser, die mit kühlenden Elementen durchgeführt wird.

Daher gilt es bei auftretenden Beschwerden, herauszufinden, ob Wärme oder Kälte die Schmerzen lindern kann. In Zweifelsfällen sollte immer der Hausarzt um Rat gefragt werden.

Wann wird die Wärmetherapie angewandt?

Es gibt viele Beschwerden, die sich mithilfe von Wärmeträgern lindern lassen. Die Wärmetherapie kommt am häufigsten zum Einsatz bei:

  • Muskelverspannungen
  • Sportverletzungen
  • Rückenschmerzen
  • Ischiasschmerzen
  • Schulter- und Nackenverspannungen
  • Bandscheibenvorfall
  • Magenkrämpfen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Arthrose
  • Durchblutungsstörungen
  • chronische Schmerzen und Gelenkentzündungen
  • Unterstützung bei Heilungsprozessen

Bei den oben genannten Beschwerden reicht die Wärmetherapie häufig aus und es ist keine zusätzliche Behandlung mit Medikamenten oder Salben notwendig.

Sofern sich die Schmerzen durch den Effekt der heilenden Wärme jedoch nicht lindern lassen, sollten Betroffene unbedingt einen Arzt aufsuchen. Auch bei lang anhaltenden oder immer wieder kehrenden Schmerzen ist das Gespräch mit dem Hausarzt zwingend erforderlich, um ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen auszuschließen.

Tipps für die Wärmetherapie zuhause

Dank verschiedener Wärmeträger, die es meist in Apotheken oder Sanitätshäusern zu kaufen gibt, lässt sich die Wärmetherapie zuhause durchführen – und zwar ohne großen Aufwand. Damit die Therapie allerdings auch anschlägt, sollten Betroffene:

  • sich Zeit für die Wärmetherapie nehmen.
  • unbedingt Stress vermeiden.
  • während der Anwendung von Wärmeträgern entspannen.
  • die Wärmetherapie je nach Bedarf mehrfach zu wiederholen.
  • bei zu lang anhaltenden oder wiederkehrenden Schmerzen den Arzt aufsuchen.

Am häufigsten nutzen Betroffene zur Behandlung von Schmerzen mit Wärme die Klassiker wie eine Wärmflasche oder ein Wärmekissen. Aber auch die Wärmetherapie mit Moorkissen und Fangopackungen ist effektiv, schonend und bietet zahlreiche Vorteile.

Wärmetherapie mit Moorpackungen

Eine Thermotherapie mit Moorpackungen lindert die Schmerzen nachweislich und schnell. Bei der Wärmetherapie mit Naturmoor wird die Packung auf die Haut an der betroffenen Körperstelle aufgetragen. Durch die entstehende Wärme entspannen die Muskeln, die Durchblutung wird gefördert und die Schmerzen werden dementsprechend gelindert.

Wärmetherapie mit Fangopackungen

Bei der Anwendung von Fangopackungen zur Schmerzlinderung werden durch den heilenden Schlamm und der erzeugten Wärme die Beschwerden gelindert. Eine Wärmetherapie mit Fango wird vor allem von Ärzten und Physiotherapeuten durchgeführt und ist besonders effektiv.

Wärmetherapie mit Moorkissen

Moorkissen sind Moorpackung und Fangopackung für zuhause.

Die Anwendung eines Moorkissens bei Beschwerden ist besonders effektiv, denn die Wärmetherapie mit Naturmoor ist äußerst schonend und wohltuend. Das mit Moor gefüllte Kissen sorgt dafür, dass die gespeicherte Wärme über Stunden bestehen bleibt. Auf diese Weise kann der wohltuende Effekt intensiv bis in die untersten Hautschichten einwirken. Moorkissen können ganz einfach im Backofen oder in der Mikrowelle aufgewärmt werden. Die ergonomische Passform und verschiedenen Größen versorgen die betroffenen Körperstellen optimal mit Wärme.

Unsere Empfehlung:

KRYOTHERM natur Moor Wärmekissen

  • Optimale Form für die verschiedensten Körperstellen
  • Größe von 21 x 38 Zentimetern
  • Flauschig, weicher Schutzbezug
  • Einfache Reinigung – waschbar bis 30 Grad
  • Schnell zu erwärmen in der Mikrowelle oder im Wasserbad

moorkissen fangopackung kaufen

Was ist bei der Wärmetherapie zu beachten?

moorkissen fangopackung kaufGrundsätzlich kann jeder eine Wärmetherapie mithilfe von Wärmeträgern wie Wärmflasche, Moorkissen oder Fangopackungen durchführen. Allerdings sollte die Wärme der betroffenen Person guttun und den Schmerz lindern. Sofern die Wärme unangenehm oder unerträglich ist, die Schmerzen durch die Wärme schlimmer werden, sollte die Therapie sofort gestoppt werden.

Jeder Mensch reagiert anders auf Wärme. Die einen können ein heißes Wärmepflaster gut auf der Haut vertragen, andere hingegen sind besonders empfindlich und erleiden Verbrennungen. Bei der Nutzung von Wärmeträgern ist daher darauf zu achten, dass die Wärme wohltuend und nicht schmerzhaft ist. Die betroffenen Hautstellen werden durch die Wärme leicht rot – sind jedoch Verbrennungen erkennbar, muss die Therapie umgehend abgebrochen werden.

In beiden Fällen ist es ratsam, das persönliche Gespräch mit dem Hausarzt aufzusuchen. Nur der Arzt kann nach einer Untersuchung eine genaue Diagnose der Erkrankung stellen und eine geeignete Behandlungsmaßnahme festlegen. Die Behandlung der Schmerzen kann mithilfe einer Wärmetherapie zuhause durchgeführt werden, genauso können vom Arzt Bestrahlungen mit heißen Lampen sowie Wärmetherapien mit Fango in der Praxis angewandt werden.

Zusätzlich zur Wärmetherapie helfen oftmals auch schmerzlindernde Medikamente und Salben, um die Beschwerden loszuwerden. Die Tabletten oder Salben sollte allerdings der Arzt verschreiben. Zudem ist die Anwendung von Salben auf der Haut und gleichzeitiger Wärmetherapie mit Moorkissen, Wärmepflaster oder Moorpackung nicht empfehlenswert.

Fazit: Wärmetherapie zuhause als natürliche Heilmethode nutzen

moorkissen-fazitAls natürliches Hilfsmittel für eine besonders schonende und effektive Wärmetherapie können Moorkissen dabei helfen, die Symptome von verschiedensten Beschwerden zu lindern und das Wohlbefinden von Betroffenen zu steigern.

Nutzen auch Sie die natürliche Heilkraft eines Moorkissens für die Wärmetherapie zuhause und sagen Sie unangenehmen Schmerzen den Kampf an.

Wärmetherapie zuhause
5 (100%) 1 vote[s]