Moorkissen bei Nackenschmerzen – eine wirksame Heilmethode

Erfahren Sie hier, wie Moorkissen bei Nackenschmerzen und Nackenverspannung auf natürliche Weise helfen können.

Nackenschmerzen zählen wie etwa Rückenbeschwerden längst zu den weitverbreiteten Volkskrankheiten. Demzufolge leidet jeder Erwachsene mindestens einmal im Leben unter Nackenverspannungen. Selbst Kinder und Jugendliche klagen immer häufiger über ein Ziehen oder Stechen im Nackenbereich. Die einen haben zwar nur kurzzeitig mit den Beschwerden zu kämpfen, andere hingegen leiden oftmals mehrere Monate oder Jahre unter Problemen mit dem Nacken.

Neben Medikamenten und Entspannungsübungen gilt vor allem das Moorkissen als eine bewährte Heilmethode, um Nackenschmerzen vorzubeugen und zu lindern.

Wie Moorkissen bei Nackenverspannung helfen können, erklärt der nachfolgende Ratgeber.

Was sind Nackenschmerzen?

moorkissen bei nackenschmerzen

Helfen Moorkissen bei Nackenschmerzen? © underdogstudios / Fotolia

Fast jeder kennt es: Vor ein paar Minuten war noch alles in Ordnung und plötzlich eine falsche Kopfbewegung und schon ist es passiert. Ein steifer Hals, harte Muskeln und stechende Schmerzen, die von der Schulter bis in den Arm reichen. Der Nacken hat meist schon viel gelitten, bevor es zu unangenehmen Verspannungen kommt. Und klar ist, dass Nackenschmerzen den Alltag erheblich einschränken können. Nicht nur, dass das Ziehen und Stechen als unangenehm empfunden wird, häufig ist der Hals so steif, dass der Kopf sich nicht mehr zur Seite drehen lässt. Und wenn die Schmerzen zusätzlich von der Schulter bis in den Arm ausstrahlen, werden Nackenverspannungen für die Betroffenen zu einer Qual.

Die meisten Patienten denken allerdings, dass eine falsche Kopflage in der Nacht, ein langer Arbeitstag am Computer oder etwa ein kalter Luftzug verantwortlich für die unangenehmen Schmerzen sind. Falsch! Denn wenn der Nacken erst einmal Probleme macht, hat dieser meist schon jahrelang unter Überforderung gelitten. Durch Haltungsprobleme oder überlastete Muskeln im Nacken-, Rücken- und Schulterbereich können sich die Muskeln über die Jahre verhärten oder sogar verkürzen, sodass es zu immer wiederkehrenden Schmerzen kommen kann. Zusätzlich wird eine Fehlhaltung durch die Verspannungen verstärkt und es entsteht ein Teufelskreis, der bis zu einer Bewegungseinschränkung führen kann.

Ärzte unterscheiden bei diesem Krankheitsbild zwischen akuten und chronischen Nackenschmerzen.

Akut sind die Beschwerden, wenn:

  • diese länger als drei Wochen anhalten
  • diese nach beschwerdefreien Wochen wiederauftauchen
  • diese im Laufe eines Jahres mehrmals wiederholt zurückkehren

Chronisch sind Nackenschmerzen, wenn:

  • diese länger als drei Monate anhalten

Egal, ob es sich um langfristig chronische oder kurzfristig akute Beschwerden handelt, natürliche Heilmethoden wie etwa ein Moorkissen gegen Nackenschmerzen können in jedem Fall zur Linderung der Beschwerden beitragen.

Was sind die häufigsten Ursachen für Nackenschmerzen?

Die Ursachen für Nackenschmerzen können vielseitig sein. Allerdings sind die Hauptgründe verspannte Muskeln, ein Verschleiß und natürlich eine falsche Haltung. Ein ernster Hintergrund ist bei Nackenschmerzen eher die Ausnahme und selten vorzufinden. Doch Verspannungen können auch einen psychischen Hintergrund haben und aufgrund von Stress entstehen. Und im zunehmenden Alter ist der Verschleiß die wohl häufigste Ursache für Probleme im Rücken- und Nackenbereich.

Sehr häufige oder häufige Ursachen bei Nackenbeschwerden sind beispielsweise:

  • Muskelverspannungen
  • Verschleiß/Arthrose
  • Falsche Haltung
  • Schäden an der Bandscheibe, Wirbelsäule und/oder Halswirbelsäule
  • Bandscheibenvorfall
  • Psyche/Stress/Depressionen

Seltene Ursachen bei Nackenverspannungen sind unter anderem:

  • Infektionen im Kopf- und Nackenbereich
  • Tumore
  • Rheumatische Krankheiten
  • Herzkranzgefäßerkrankung/Herzinfarkt
  • Neurologische Erkrankungen

Betroffene, die unter Nackenschmerzen leiden, sollten erst einmal die Ruhe bewahren, die Beschwerden genau beobachten und umgehend ihren Hausarzt aufsuchen, der eine genaue Diagnose stellen kann. Sollten zu den Schmerzen im Nackenbereich weitere Symptome wie etwa Fieber, Schluckbeschwerden, Instabilität der Halswirbelsäule oder Beschwerden anderer Bereiche des Bewegungssystems auftreten, sollten Betroffene sofort den Notarzt aufsuchen. Dann kann die Ursache der Nackenverspannung nämlich unter Umständen weitaus ernster sein wie etwa ein Herzinfarkt oder eine akute Erkrankung der Halsschlagader.

Manchmal steckt allerdings auch die Psyche hinter den unangenehmen Nackenschmerzen. Stress oder Depressionen werden häufig von Schlafstörungen und anderen körperlichen Symptomen begleitet, dazu gehören oftmals auch Verspannungen im Hals-, Nacken- und Rückenbereich.

Beschwerden im Nacken sind lästig, jedoch üblicherweise harmlos. Mit verschiedenen Entspannungs- oder Muskelaufbauübungen oder Medikamenten lassen sich die Verspannungen häufig behandeln. Des Weiteren ist das Moorkissen gegen Nackenschmerzen eine gute Heilmethode, um den unangenehmen Beschwerden auf langer Sicht den Kampf anzusagen.

Wie können Moorkissen bei Nackenschmerzen wirksam helfen?

moorkissen fangopackung kaufAuch wenn es gegen viele Beschwerden wirksame Medikamente gibt, so wollen doch immer weniger Betroffene auf Tabletten zurückgreifen. Und insbesondere bei eher harmlosen Diagnosen wie Verspannungen im Nackenbereich sind Heilmethoden aus der Natur oftmals ein echtes Wundermittel.

Das Moorkissen gegen Nackenverspannungen ist eine sanfte und beruhigende Wärmetherapie auf Naturbasis. Dabei handelt es sich um ein Kissen mit Naturmoor-Füllung, das sich einfach erwärmen lässt und somit die verspannten Bereiche löst. Einer Studie zufolge kann eine tägliche Wärmebehandlung Muskelverspannungen signifikant lindern. Demzufolge ist das Moorkissen bei Nackenschmerzen eine wirksame Heilmethode, die auch langfristig Erfolge erzielt.

Das Moorkissen bei Nackenverspannungen wirkt anders als ein herkömmliches Wärmekissen, es setzt über viele Stunden eine therapeutische Wärme frei. Dadurch werden die tiefen Muskelschichten mit Wärme versorgt und können sich entspannen beziehungsweise lösen. Denn der Schmerz im Hals- und Nackenbereich sitzt üblicherweise besonders tief und lässt sich mithilfe der lang anhaltenden Wärme gut behandeln.

Das Naturmoor-Kissen ist in verschiedenen Größen erhältlich und bietet eine ergonomische Passform, sodass es perfekt aufliegt und nicht verrutschen kann. Das Moorkissen gegen Nackenschmerzen wird einfach in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmt und anschließend auf den Nacken gelegt. Zusätzlich kann das Kissen auch für eine Kältetherapie angewandt werden, indem es für eine kurze Zeit ins Kühlfach gelegt wird.

Vorteile von Moorkissen gegen Nackenverspannungen im Überblick:

  • Einfache Erwärmung in der Mikrowelle oder im Backofen
  • Ergonomische Passform
  • Verschiedene Größen
  • Wiederverwendbar
  • Angenehmes Tragegefühl
  • Für Wärme- oder Kältetherapie geeignet

Wärmende Moorkissen helfen auch bei anderen Beschwerden und sind geeignet zur Behandlung von:

  • Nackenverspannungen
  • Nackensteife
  • Zerrungen
  • Verrenkungen
  • Rückenbeschwerden
  • Migräne
  • Unterleibsschmerzen
  • Prellungen

Vor allem kommen Moorkissen bei Rückenschmerzen zum Einsatz.

Betroffene können vor der Anwendung eines Moorkissens auch den Hausarzt befragen, ob eine Wärmetherapie oder Kältetherapie für das jeweilige Krankheitsbild beziehungsweise für die auftretenden Beschwerden infrage kommt.

Was hilft zusätzlich zu Moorkissen gegen Nackenschmerzen?

Verspannungen im Hals- und Nackenbereich sowie Rückenbeschwerden entstehen in den meisten Fällen aufgrund von Fehlhaltungen, Überbelastung und zu wenig Bewegung. Im Alltag gehen wir im Beruf oftmals der gleichen Tätigkeit nach: Im Büro sitzen wir stundenlang vor dem Computer, im Einzelhandel stehen wir den ganzen Tag hinter der Kasse und in Handwerksberufen werden häufig schwere Geräte oder Arbeitsmittel geschleppt. All das wirkt sich selbstverständlich negativ auf die Muskeln und Körperhaltung aus.

Folgende Maßnahmen können zusätzlich zu Moorkissen bei Nackenverspannung helfen:

  • Durchblutungsfördernde Cremes
  • Wärmepflaster
  • Entspannungs- und Muskelaufbauübungen bei der Physiotherapie
  • Überbelastung vermeiden
  • Gesunde Sitz- und Stehhaltung
  • Schutz des Halses vor Kälte
  • Nackenkissen für den Schlaf

Unsere Empfehlung:

Moorkissen für Schulter und Nacken

KRYOTHERM natur Moor Wärmekissen

  • Optimale Form für Schultern und Nacken
  • Optimale Größe von 50 x 20 Zentimetern
  • Flauschig, weicher Schutzbezug
  • Einfache Reinigung – waschbar bis 30 Grad
  • Schnell zu erwärmen in der Mikrowelle oder im Wasserbad

moorkissen fangopackung kaufen

Nutzen auch Sie die natürliche Heilkraft von Moorkissen bei Nackenschmerzen und sagen Sie den unangenehmen Verspannungen den Kampf an.