Moorkissen oder Kirschkernkissen

Bei welchen Beschwerden ist der Einsatz von Moorkissen oder Kirschkernkissen vorzuziehen?

Bei Verspannungen, Rückenbeschwerden, Magenkrämpfen oder Zerrungen hilft oftmals eine Wärmetherapie, um die Entzündung zu lösen und die Schmerzen zu lindern. Bei akuten Problemen wie Zahnschmerzen oder juckenden Insektenstichen ist Kälte meist die bessere Wahl, um den Schmerz oder Juckreiz zu stillen.

Daher gibt es in fast jedem Haushalt ein Moorkissen oder Kirschkernkissen. Die nützlichen Helferlein eignen sich hervorragend für eine wohltuende Wärme- und/oder Kältetherapie in den eigenen vier Wänden.

Welche Vorteile bietet ein Moorkissen?

moorkissen fangopackungDas Moorkissen ist ein mit Naturmoor gefülltes Kissen, das entzündungshemmend sowie schmerzlindernd wirkt und bei den unterschiedlichsten Beschwerden zum Einsatz kommt.

Das Kissen lässt sich einfach und schnell im Backofen, auf dem Herd oder in der Mikrowelle erhitzen, sodass es als Wärmequelle dient. Durch die wohltuende und schonende Wärme lockern sich die Muskeln und Gelenke, dadurch lösen sich Verspannungen und Schmerzen werden gelindert. Die intensive Tiefenwirkung des Moorkissens verbessert zudem die Durchblutung und wirkt daher auch entzündungshemmend.

Wird das Moorkissen für ein paar Minuten ins Kühlfach gelegt, eignet es sich darüber hinaus als effektive Kühlung für Verletzungen und akute Beschwerden. Dank der unterschiedlichen Größen und der ergonomischen Passform kann das Moorkissen flexibel für zahlreiche Beschwerden und Erkrankungen als Therapie genutzt werden.

Folgende Beschwerden lassen sich mit dem Moorkissen behandeln:

  • Muskelverspannungen
  • Schulter- und Nackenverspannungen
  • Rückenschmerzen
  • Bandscheibenvorfall
  • Sportverletzungen
  • Ischiasschmerzen
  • Magenkrämpfen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Durchblutungsstörungen
  • Arthrose
  • Gelenkentzündungen
  • rheumatische Erkrankungen
  • Unterstützung bei Heilungsprozessen

Insbesondere bei Sportverletzungen, Prellungen, Verstauchungen, Gelenkentzündungen und Knochenbrüchen sowie bei Zahnschmerzen oder Insektenstichen dient das Moorkissen zur Kältetherapie als eine gute Maßnahme, um die Schmerzen zu lindern. Eine begleitende Therapie mit Medikamenten beim Arzt sollte trotz allem besprochen und in Erwägung gezogen werden, da sich nicht jede Körperstelle für eine Kältetherapie eignet.

Bei Rückenbeschwerden, Verspannungen, rheumatischen Erkrankungen, Magenkrämpfen und Menstruationsbeschwerden sowie Erkältungen ist die Wärmetherapie mit dem Moorkissen sehr hilfreich. Aber auch hier gilt: Vor der Anwendung den Arzt kontaktieren, da sich nicht alle Beschwerden mit Wärme behandeln lassen und im schlimmsten Fall die Schmerzen schlimmer werden können.

Die Vorteile des Moorkissens:

  • schonende und wohltuende Behandlungsmöglichkeiten
  • für Wärme- und Kältetherapie geeignet
  • speichert Wärme und Kälte über einen langen Zeitraum
  • in verschiedenen Größen erhältlich
  • besitzt eine ergonomische Form
  • flexibel einsetzbar
  • angenehm zu tragen
  • sehr langlebig und pflegeleicht
  • einfach anzuwenden

Neben dem Moorkissen gibt es auch noch das Kirschkernkissen, das in vielen Haushalten bei Schmerzen und Entzündungen als Erste Hilfe dient. Doch was sind die Unterschiede? Ist das Moorkissen oder Kirschkernkissen besser als Alltagshelfer geeignet?

Welche Vorteile bietet ein Kirschkernkissen?

moorkissen fangopackungBeim Kirschkernkissen handelt es sich um ein mit Kirschkernen gefülltes Kissen, das zur Schmerztherapie bei verschiedenen Beschwerden eingesetzt wird.

Genauso wie das Moorkissen kann das Kirschkernkissen als Wärme- oder Kältetherapie genutzt werden, da dieses einfach im Backofen oder in der Mikrowelle aufgewärmt oder im Kühlfach gekühlt werden kann. Die Kirschkerne im Inneren des Kissens können Temperaturen für lange Zeit halten und langsam an die Umgebung abgeben.

Die Wirkung des Kirschkernkissens ist ähnlich wie beim Moorkissen. Bei der Wärmeanwendung entspannen sich Muskeln und Gelenke, sodass die Schmerzen gelindert werden. Gleichzeitig sorgt die angenehme Wärme für eine gute Durchblutung und Entzündungen können effektiv behandelt werden.

Das Kirschkernkissen als Kältekompresse dient zur Behandlung von akuten Schmerzen nach Zahn-OPs sowie bei verschiedenen Sportverletzungen oder juckenden Insektenstichen. Die einfache und flexible Anwendung des Kirschkernkissens ist ideal für verschiedene Beschwerden und Erkrankungen.

Folgende Beschwerden lassen sich mit dem Kirschkernkissen behandeln:

  • Rückenbeschwerden
  • Bandscheibenvorfälle
  • Sportverletzungen
  • Ischiasentzündungen
  • Magenschmerzen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Kopfschmerzen
  • Verspannungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Gelenkentzündungen
  • rheumatische Beschwerden
  • Arthrose

Das Kirschkernkissen als Wärmequelle wird meist bei Rückenbeschwerden, Verspannungen und rheumatischen Erkrankungen angewandt. Aber auch bei Magenschmerzen oder Menstruationsbeschwerden ist Wärme in der Regel eine Wohltat für den Körper.

Als Kältekompresse eignet sich das Kirschkernkissen bei vielen akuten Sportverletzungen wie etwa Prellungen und Verstauchungen, aber auch bei Zahnschmerzen oder Insektenstichen ist Kälte oftmals eine optimale Erste Hilfe.

Wie schon bei der Anwendung des Moorkissens gilt auch bei der Nutzung des Kirschkernkissens, das vor der Behandlung das Gespräch mit dem behandelnden Arzt gesucht werden sollte. Werden die Beschwerden oder Schmerzen durch Wärme und/oder Kälte schlimmer, muss die Therapie sofort abgebrochen und der Arzt kontaktiert werden.

Die Vorteile des Kirschkernkissens:

  • angenehme und effektive Anwendung
  • als Wärme- und Kältequelle einsetzbar
  • in unterschiedlichen Größen erhältlich
  • verfügt über eine optimale Passform
  • robust und leicht zu reinigen
  • leicht anzuwenden

Informieren Sie sich auch, bei welchen Beschwerden Moorkissen oder Wärmflasche zu bevorzugen sind.

Welches Kissen zu welchem Zweck anwenden?

Egal ob Moorkissen oder Kirschkernkissen, beide Varianten sind nützliche Alltagshelfer, die bei unterschiedlichen Beschwerden und Schmerzen als Erste Hilfe dienen.

Sowohl als Wärmequelle für Rückenschmerzen, rheumatische Erkrankungen oder Magenkrämpfe als auch als Kältekompresse für Sportverletzungen, Zahnschmerzen oder Insektenstiche sind die praktischen Wärmekissen eine gute Alternative oder Ergänzung zur ärztlichen Therapie und zu Medikamenten. Die schonende und effektive Behandlung mit einem Moorkissen oder Kirschkernkissen lässt sich einfach von Zuhause aus durchführen.

Das Moorkissen speichert Wärme länger

Da die Naturmoorfüllung von Moorkissen die Wärme länger speichern kann, bleiben die Kissen lang anhaltend warm und können ohne Probleme selbst über mehrere Stunden hinweg für die Wärmetherapie eingesetzt werden. Auf diese Weise dringt die Wärme besonders effektiv in die untersten Hautschichten ein. Selbiges gilt auch für den kühlenden Effekt bei der Kälteanwendung.

Das Moorkissen ist angenehmer zu tragen

Aufgrund der weichen Textur der Naturmoorfüllung bieten Moorkissen im direkten Vergleich zum Kirschkernkissen einen höheren Tragekomfort. Einige Nutzer stören sich an der etwas härteren Füllung von Kirschkernkissen.

Fazit: Moorkissen oder Kirschkernkissen

moorkissen-fazitAufgrund ihrer praktischen Eigenschaften sollte in jedem Haushalt mindestens einer der beiden Alltagshelfer vorhanden sein. Wegen des höheren Tragkomforts und der länger anhaltenden Wärme- bzw. Kältespeicherung wird das Moorkissen von den meisten Anwendern dem Kirschkernkissen vorgezogen.