Moorkissen bei Bandscheibenvorfall

Erfahren Sie hier, wie Moorkissen bei Bandscheibenvorfall auf natürliche Weise helfen können.

Ein stechender und unangenehmer Schmerz im Rücken, der sich oftmals bis ins Bein runterzieht – und schon geraten Betroffene in Panik: Ist das ein Bandscheibenvorfall? Nicht immer. Rund 80 Prozent aller Deutschen, darunter Kinder, junge Erwachsene sowie ältere Generationen, leiden unter Rückenbeschwerden. Aber nicht immer steckt hinter dem stechenden Schmerz gleich ein Bandscheibenvorfall. Wenn doch, dann ist eine Behandlung beim Arzt, oftmals sogar eine Operation nötig, damit die Lebensqualität der Patienten nicht zu eingeschränkt ist.

Zudem können Moorkissen bei Bandscheibenvorfall als Wärmetherapie zur Unterstützung des Körpers und Linderung der Symptome angewendet werden.

Alle Informationen dazu erfahren Sie im folgenden Ratgeber:

Was ist ein Bandscheibenvorfall?

moorkissen-bei-bandscheibenvorfall

Können Moorkissen bei Bandscheibenvorfall helfen?

Bei einem Bandscheibenvorfall handelt es sich um eine Erkrankung der Wirbelsäule. Beschwerden wie etwa starke Rückenschmerzen, die bis in Arme oder Beine ausstrahlen sowie ein Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Beinen, können auf einen Bandscheibenvorfall hinweisen.

Der menschliche Körper besitzt 23 Bandscheiben, die im Inneren aus dem sogenannten Gallertkern bestehen, der wie ein schützendes Gelkissen wirkt. Umrundet ist dieser von einem Faserring, der die Bandscheibe an ihrer richtigen Position fixiert. Wenn im Alter der Wassergehalt im Körper sinkt, verliert die Bandscheibe an Elastizität. Die Folgen: Der Faserring kann kleine Risse bekommen und der Gallertkern kann sich nach außen wölben. Wenn dieser den Faserring durchbricht, wird von einem Bandscheibenvorfall gesprochen.

Die Begriffe LWS und HWS haben bei einem Bandscheibenvorfall eine wichtige Bedeutung:

  • LWS ist ein Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule
  • HWS ist ein Bandscheibenvorfall der Halswirbelsäule

Am häufigsten tritt ein Bandscheibenvorfall im Lendenwirbelsäulenbereich auf. Bei nur etwa zehn Prozent der Fälle handelt es sich um den Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule.

Der Bandscheibenvorfall wird von starken bis zu unerträglichen Schmerzen begleitet, die den Alltag des Betroffenen – sowohl im Beruf als auch privat – deutlich einschränken. Es kann sogar vorkommen, dass Patienten ihren Beruf nach einem Bandscheibenvorfall nicht mehr ausüben können.

Was sind Ursachen für einen Bandscheibenvorfall?

Ein Bandscheibenvorfall kann viele Ursachen haben. Die meisten Gründe, warum Erkrankungen an der Wirbelsäule und somit ein Bandscheibenvorfall entstehen, sind:

  • Übergewicht
  • Haltungsfehler
  • schwere körperliche Arbeit
  • ruckartige Bewegungen beim Sport
  • angeborene Fehlstellung
  • schwaches Bindegewebe
  • Schwangerschaft
  • untrainierte Muskeln an Bauch, Rücken und Po

Während Übergewicht, Haltungsschäden und schwere körperliche Arbeiten zu den häufigsten Gründen eines Bandscheibenvorfalls gehören, sind angeborene Fehlstellungen, Schwangerschaft und ein schwaches Bindegewebe eher seltene Ursachen einer Erkrankung der Bandscheibe.

Die häufigsten Symptome eines Bandscheibenvorfalls an der Lendenwirbelsäule sind:

  • plötzlich auftretende oder stärker werdende Rückenschmerzen bei Belastung
  • eine verhärtete Muskulatur im betroffenen Bereich der Wirbelsäule
  • stechende Schmerzen bis in Beine oder Gesäß
  • Kribbeln oder Taubheitsgefühl in den Beinen oder Füßen
  • Lähmungen der Beinmuskulatur

Die häufigsten Symptome eines Bandscheibenvorfalls an der Halswirbelsäule sind:

  • starke und stärker werdende Nackenschmerzen
  • stechende Schmerzen in Arme, Hände oder am Hinterkopf
  • Kribbeln, Taubheits- oder Kältegefühl in Arm und Hand
  • im Extremfall Sensibilitätsverlust und Lähmungen

Zwar lassen sich die Symptome mithilfe eines Moorkissens bei Bandscheibenvorfall lindern, Betroffene, die unter ständigen, starken oder stärker werdenden Schmerzen leiden, sollten aber umgehend einen Arzt aufsuchen. Auch wenn es sich nicht immer direkt um einen Bandscheibenvorfall handelt, ist eine sofortige Untersuchung mit Diagnose enorm wichtig.

Der Arzt erkennt einen Bandscheibenvorfall bei einer neurologischen Untersuchung sowie bei der Computertomografie (CT) oder der Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT). Liegt beim Patienten ein Bandscheibenvorfall vor, wird dieser mit schmerzstillenden Medikamenten und mit einer Therapie behandelt. Handelt es sich um einen starken Bandscheibenvorfall, kann es auch zu einer Bandscheiben-Operation kommen.

Wie helfen Moorkissen gegen Bandscheibenvorfall?

moorkissen fangopackung kaufEin Bandscheibenvorfall wird häufig mit Wärmetherapien behandelt. Als Ergänzung zu der Therapie des Hausarztes können Betroffene daher auch Moorkissen bei Bandscheibenvorfall einsetzen.

Das Moorkissen stellt beim Bandscheibenvorfall eine natürliche und wirksame Methode dar, um die Schmerzen zu lindern und die betroffenen Körperstellen zu entspannen. Das Kissen besitzt eine Füllung aus Naturmoor und lässt sich schnell in der Mikrowelle oder im Backofen erwärmen. Anschließend kann das Moorkissen auf die betroffene Körperstelle gelegt werden und verwöhnt diesen Bereich mit einer angenehmen Wärme. Diese beruhigende und sanfte Wärme des Moorkissens sorgt für Entspannung und lindert die Schmerzen. Ein weiterer Vorteil des Moorkissens ist die lang anhaltende Wärme und die Langlebigkeit des Produkts. Anders als bei einem klassischen Wärmekissen, das nach kurzer Zeit wieder abkühlt, bleibt die Wärme im Moorkissen über mehrere Stunden erhalten. So kann die betroffene Körperstelle besonders intensiv mit wohltuender Wärme versorgt werden. Die einfache Erwärmung des Moorkissens in der Mikrowelle oder im Backofen macht das Produkt zudem sehr langlebig.

Das Moorkissen ist aber auch ein Helfer bei anderen Erkrankungen. Zusätzlich lässt es sich nicht nur als Wärme-, sondern auch als Kältekissen anwenden, indem es für ein paar Minuten ins Kühlfach gelegt wird.

Die vielseitigen Moorkissen eignen sich auch zur Behandlung oder Linderung der Schmerzen bei:

Zudem ist die Anwendung von Moorkissen bei Erkältung oder Moorkissen bei Bronchitis möglich.
Besonders beliebt ist auch der Einsatz von Moorkissen bei Rheuma, Moorkissen bei Ischiasschmerzen oder Moorkissen bei Arthrose.

Bevor Betroffene ein Moorkissen beim Bandscheibenvorfall (oder bei anderen Beschwerden) anwenden, sollten Sie den behandelnden Arzt um Rat fragen. Nicht immer ist eine Wärme- oder Kältetherapie das Richtige, zudem sollte nicht jede Körperstelle mit übermäßiger Wärme (oder Kälte) behandelt werden.

Vorteile von Moorkissen bei Bandscheibenvorfall:

Als natürliches Hilfsmittel bieten Moorkissen eine ganze Reihe an Vorteilen für den Einsatz bei einem Bandscheibenvorfall:

  • einfache Erwärmung (Backofen oder Mikrowelle)
  • einfache Kühlung (Kühlfach)
  • stetige Wiederverwendbarkeit und Langlebigkeit
  • angenehmes Tragegefühl
  • ergonomische Passform
  • verschiedene Größen

 

moorkissen fangopackung kaufen

Unsere Empfehlung:

KRYOTHERM natur Moor Wärmekissen

 

  • Optimale Form für die verschiedensten Körperstellen
  • Größe von 21 x 38 Zentimetern
  • Flauschig, weicher Schutzbezug
  • Einfache Reinigung – waschbar bis 30 Grad
  • Schnell zu erwärmen in der Mikrowelle oder im Wasserbad

Was hilft neben Moorkissen bei Bandscheibenvorfall?

In den meisten Fällen wird ein Bandscheibenvorfall mit Schmerzmitteln und Wärmetherapien behandelt. Eine Operation der Bandscheibe ist nur in besonders schwerwiegenden Erkrankungsfällen notwendig.

Neben Medikamenten und Wärmetherapien wie etwa durch das Moorkissen bei Bandscheibenvorfall können auch die nachfolgenden Maßnahmen helfen, die Schmerzen und Beschwerden zu lindern:

  • Aufbau der Rückenmuskulatur durch Sport und Physiotherapie
  • Krankengymnastik und REHA
  • Massagen (am besten vom Arzt verschrieben bei einem Spezialisten)
  • Gewichtsabnahme bei Übergewicht
  • gesunder Arbeitsplatz (ergonomischer Bürostuhl)
  • Bewegung, Bewegung, Bewegung

Vor allem Sport und Bewegung helfen, einem Bandscheibenvorfall vorzubeugen. Allerdings sollten nur Sportarten gewählt werden, die den Rücken und die Bandscheibe nicht zu sehr belasten. Im Idealfall schickt der Arzt seinen Patienten zur Krankengymnastik oder in die REHA oder er verschreibt Massagen.

Betroffene, die unter Übergewicht leiden, sollten das Gewicht reduzieren und die Ernährung mithilfe eines Ernährungsberaters umstellen.

Auf der Arbeit können Betroffene eines Bandscheibenvorfalls ebenfalls einiges tun, um die Erkrankung zu behandeln beziehungsweise einem Bandscheibenvorfall vorzubeugen: Kein schweres Schleppen sowie ergonomische Bürostühle und Schreibtische tun der Bandscheibe gut.

Und zu guter Letzt hilft ausreichend gesunde Bewegung!

moorkissen-fazitFazit: Schmerzen lindern mit Moorkissen bei Bandscheibenvorfall

Als natürliches Hilfsmittel für eine schonende Wärmetherapie können Moorkissen bei Bandscheibenvorfall dabei helfen, die Symptome der Erkrankung zu lindern und das Wohlbefinden von Betroffenen zu steigern.

Nutzen auch Sie die natürliche Heilkraft eines Moorkissens bei Bandscheibenvorfall und sagen Sie den Schmerzen den Kampf an.

Moorkissen bei Bandscheibenvorfall
5 (100%) 2 vote[s]