Moorkissen bei Arthrose

Erfahren Sie hier, wie Moorkissen bei Arthrose auf natürliche Weise helfen können.

Im Alter leiden viele Menschen unter abgenutzten Knorpeln an den Gelenken – das kann sowohl die Knie betreffen, als auch Schulter, Hüfte, Hände und Finger. Mediziner sprechen in diesen Fällen von Arthrose. Doch nicht nur im Alter kann sich die Erkrankung bemerkbar machen, auch junge Menschen können unter Arthrose leiden.

Was Arthrose genau ist, welche Symptome sich zeigen und wie Moorkissen bei Arthrose helfen können, verrät der nachfolgende Ratgeber.

Was ist Arthrose?

moorkissen-bei-arthrose

Können Moorkissen bei Arthrose helfen?

Arthrose ist eine Gelenkerkrankung, die weltweit am häufigsten verbreitet ist. Bei einer Arthrose verschleißt der Knorpel an den Gelenken, der eigentlich als Schutzschicht zwischen den Knochen dient und das aufeinander Reiben dieser verhindern soll. Zusätzlich arbeitet ein gesunder Knorpel wie ein Stoßdämpfer, indem er die tägliche Belastung gleichmäßig auf das Gelenk verteilt. Bei falscher Belastung oder Abnutzung kann der Knorpel Schaden nehmen oder sogar völlig verschwinden – es entsteht eine degenerative Gelenkerkrankung, eine Arthrose.

Von einer Arthrose können sämtliche Gelenke betroffen sein, am häufigsten tritt die Erkrankung jedoch an Knie, Schulter, Hüfte, Hände, Finger und Füße auf. Die Betroffenen verspüren meist große Schmerzen, das Gelenk kann zudem steifer werden und ist somit nicht mehr so beweglich wie vorher. Das führt häufig zu einer Beeinträchtigung der Bewegung im Alltag der Betroffenen, da versucht wird, das Gelenk zu schonen. Das ist allerdings der falsche Weg: Wird das Gelenk geschont, wird es automatisch schlechter durchblutet und verliert zunehmend an seiner wichtigen Schutzfunktion.

Arthrose ist nicht heilbar. Mit einer Physiotherapie lässt sich der Krankheitsverlauf allerdings häufig aufhalten und die Beschwerden können durch den Einsatz von Moorkissen bei Arthrose gelindert werden. Auch vom Arzt verschriebene Schmerzmittel können die Gelenkschmerzen für eine Zeit erträglicher machen. Ist die Arthrose fortgeschritten, kann das beeinträchtigte Gelenk mithilfe einer Operation durch eine Prothese ersetzt werden.

Die wichtigsten Arthrose-Formen im Überblick:

  • Kniearthrose
  • Hüftarthrose
  • Arthrose an Hand- und Fingergelenken

Da der menschliche Körper rund 100 Gelenke besitzt, kann auch an jedem dieser Gelenke Arthrose auftreten. Der Knorpelschaden tritt jedoch meist an Gelenken auf, die täglich stark beansprucht werden. Natürlich entsteht eine Arthrose nicht von heute auf morgen, sondern schleichend über längere Zeit. Die Betroffenen haben zu Beginn oftmals keine Beschwerden und bemerken die Krankheit daher nicht.

Die Arthrose wird medizinisch in verschiedene Stadien eingeteilt:

Stadium 1:
Der Knorpel wird dünner, es treten keine oder nur geringe Schmerzen auf.

Stadium 2:
Der Knorpel ist bereits stellenweise beschädigt und kann den Druck nur noch schlecht auf dem Gelenk verteilen. Die ersten Beschwerden treiben Betroffene zum Arzt.

Stadium 3:
Der Knorpel ist stark beschädigt und der Gelenkspalt verkleinert sich. Das Gelenk kann sich entzünden, es schmerzt und die Beweglichkeit wird schlechter.

Stadium 4:
Der Knorpel hat sich weit zurückgebildet und die Knochen reiben aufeinander. Das Gelenk ist versteift und Betroffene haben starke Schmerzen.

Betroffene erkennen Arthrose an den typischen Symptomen:

  • Schmerzen im Gelenk bei Beanspruchung
  • Steifigkeitsgefühl in den Gelenken
  • Bewegungsprobleme der betroffenen Gelenke
  • Schwellungen am Gelenk

Beim Auftreten der ersten Beschwerden sollten Betroffene umgehend einen Arzt aufsuchen. Nur ein Mediziner kann die genaue Diagnose Arthrose stellen und entsprechende Maßnahmen zur Behandlung einleiten.

Was sind Ursachen für Arthrose?

Ein wichtiger Faktor bei der Entstehung von Arthrose ist das Alter. Umso älter Menschen sind, desto anfälliger sind die Gelenke für Verschleißerscheinungen. Auch eine falsche und zu starke Belastung, zu wenig Bewegung und Übergewicht sind Ursachen für Arthrose. Daher kann Arthrose auch bei jungen Menschen auftreten.

Die häufigsten Ursachen für Arthrose sind:

  • Alter
  • Fehlbelastungen (starke, wenige oder ungleiche Belastung)
  • X- oder O-Beine
  • Übergewicht
  • Rheuma
  • Gicht
  • Typ-2-Diabetes
  • Verletzungen

Bei einer Untersuchung auf Arthrose muss der Arzt nicht nur wissen, welche Beschwerden wann und wie auftreten, gleichzeitig untersucht er die Beweglichkeit des Patienten und überprüft das betroffene Gelenk auf Schwellungen, Schmerzhaftigkeit und anderen Veränderungen. Aber auch durch Röntgenaufnahmen, Ultraschall, CT, MRT oder Labortests lässt sich herausfinden, ob der Patient unter Arthrose leidet. Anschließend verordnet der Arzt Medikamente, Physiotherapien und andere Maßnahmen, um die Schmerzen zu lindern und die Erkrankung gegebenenfalls aufzuhalten.

Wie helfen Moorkissen gegen Arthrose?

moorkissen fangopackung kaufNeben den verschiedenen Maßnahmen seitens des Arztes können als Ergänzung auch Moorkissen bei Arthrose helfen. Der Einsatz von Moorkissen ist eine naturbelassene Methode, mit der Betroffene die Schmerzen lindern können.

Das mit Naturmoor gefüllte Kissen lässt sich in der Mikrowelle oder im Backofen erhitzen und anschließend auf den Körper legen, wo es zur Wärmetherapie eingesetzt wird. Durch die angenehme Wärme wird das betroffene Gelenk entspannt und beruhigt sich, die Schmerzen nehmen ab und sind für den Patienten erträglicher. Anders als bei einem herkömmlichen Wärmekissen hält die Wärme im Moorkissen deutlich länger an und kann intensiver auf die betroffenen Körperstellen einwirken, sodass das Gelenk wohltuend zur Ruhe kommen kann.

Moorkissen bei Arthrose sind eine gute Ergänzung zur weiteren Therapie durch den Arzt, es sollte jedoch nur nach Rücksprache mit diesem angewandt werden. Denn nicht immer ist es sinnvoll, bestimmte Körperstellen und Gelenke über einen längeren Zeitraum mit Wärme zu umsorgen.

Die Vorteile von Moorkissens bei Arthrose

Als natürliches Hilfsmittel bieten Moorkissen eine ganze Reihe an Vorteilen bei der Behandlung von Arthrose:

  • leichte Erwärmung im Backofen oder in der Mikrowelle
  • einfache Kühlung im Kühlfach
  • dauerhafte Wiederverwendbarkeit
  • komfortables Tragegefühl
  • ergonomische Passform
  • verschiedene Größen

Aber auch bei anderen Beschwerden kann das Moorkissen gute Hilfe leisten oder ergänzend zur Schmerzlinderung als Wärme- oder Kältetherapie genutzt werden, wie etwa bei:

Zudem ist die Anwendung von Moorkissen bei Erkältung oder Moorkissen bei Bronchitis möglich.
Besonders beliebt ist auch der Einsatz von Moorkissen bei Rheuma, Moorkissen bei Ischiasschmerzen oder Moorkissen bei Bandscheibenvorfall.

moorkissen fangopackung kaufen

Unsere Empfehlung:

KRYOTHERM natur Moor Wärmekissen

 

  • Optimale Form für die verschiedensten Körperstellen
  • Größe von 21 x 38 Zentimetern
  • Flauschig, weicher Schutzbezug
  • Einfache Reinigung – waschbar bis 30 Grad
  • Schnell zu erwärmen in der Mikrowelle oder im Wasserbad

Was hilft neben Moorkissen bei Arthrose?

Neben dem Moorkissen bei Arthrose und den ärztlichen Maßnahmen wie Arzneimitteln und Physiotherapien gibt es verschiedene Wege, die Schmerzen der Erkrankung zu lindern oder den Verlauf der Arthrose aufzuhalten.

Bewegung: Auch wenn Patienten unter Beschwerden leiden, sollte das betroffene Gelenk nicht geschont werden. Eine regelmäßige Bewegung ist wichtig, um den Knorpel weiterhin mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Zu den gelenkfreundlichen Sportarten gehören Schwimmen oder Walking.

Gewichtsabnahme: Zu viel Gewicht auf den Rippen belastet die Gelenke enorm. Durch eine Gewichtsabnahme bei übergewichtigen oder fettleibigen Patienten werden die Gelenke entlastet und der Verlauf der Arthrose kann im Idealfall verlangsamt oder gestoppt werden.

Schuheinlagen und Schienen: Mit Schuheinlagen, speziellen Schuhen oder Schienen können die Gelenke bei Arthrose-Patienten entlastet werden und eine Fehlbelastung verhindern. Die Schmerzen werden für den Betroffenen erträglicher, die Bewegung im Alltag wird leichter.

moorkissen-fazitFazit: Mit Moorkissen bei Arthrose die Schmerzen lindern

Als natürliches Hilfsmittel für eine schonende Wärmetherapie können Moorkissen bei Arthrose dabei helfen, die Symptome der Erkrankung zu lindern und das Wohlbefinden von Betroffenen zu steigern.

Nutzen auch Sie die natürliche Heilkraft eines Moorkissens gegen Arthrose und sagen Sie den Schmerzen den Kampf an.